Daily Paragraph - Einmal täglich im Recht

Bei Dienstreise im Privatwagen an Sicherheit denken


AutoreifenArbeitnehmer sind auch bei einer Dienstreise mit dem Privatwagen für die Verkehrssicherheit ihres Autos selbst verantwortlich. Der Arbeitgeber haftet folglich nicht, wenn der Mitarbeiter die Dienstreise mit einem defekten Privatwagen antritt und einen Unfall verursacht. Im Urteilsfall beklagte ein Arbeitnehmer den Verlust seines Autos. Unfallursache war ein poröser Reifen, der ausgerechnet während einer Dienstreise platzte. Selbst schuld, urteilte das Landesarbeitsgericht Düsseldorf und lies den Arbeitnehmer auf dem Schaden sitzen (Aktenzeichen: 14 Sa 823/05).

Lesen Sie auch diese Artikel

Arbeitnehmer vor Haftung gut geschützt

Das Arbeitsleben ist riskant. Wo Mitarbeiter an gefährlichen Maschinen arbeiten, mit Dienstwagen über rote Ampeln rasen oder Kassen und wertvolle Waren verwalten, verursacht selbst eine Schusseligkeit im schlimmsten Fall einen ...

Mehr Fahrtkosten von Steuer absetzen

Bundesfinanzhof sorgt für Steuervorteile für Vielfahrer. Wer beruflich oft im Auto unterwegs ist, kann höhere Reisekosten von der Steuer absetzen. Davon profitieren Leiharbeiter, Außendienstler, Heimarbeiter und Führungskräfte, die mehrere Filialen ...

Resturlaub nicht einfach streichen

Arbeitgeber können Resturlaub ihrer Mitarbeiter nicht einfach zum Jahreswechsel streichen. Konnte ein Arbeitnehmer seinen Urlaub im alten Jahr nicht nehmen, bleibt ihm bis Ende März des neuen Jahres Zeit. Die ...

ImpressumDatenschutzRSSAtom • Design: KOMMposition, PR-Agentur in Berlin