Daily Paragraph - Einmal täglich im Recht

Rechtstipps der Kanzlei

Erbschaftsteuer: Neue Regeln für Unternehmensnachfolge nutzen

Die Reform der Erbschaftsteuer ändert die steuerlichen Spielregeln für Unternehmensnachfolgen. Wer die Weichen frühzeitig stellt, kann bei der Übertragung von Unternehmen profitieren. Die Wirtschaftskanzlei WWS erklärt die grundlegenden Begriffe und Regeln der Reform. Das neue Gesetz betrifft alle Erb- und Schenkungsvorgänge rückwirkend zum 1. Juli 2016.

... zum Artikel

Investitionsabzugsbetrag prüfen

Der Investitionsabzugsbetrag ist für Unternehmen ein interessantes Instrument der Steuergestaltung. Wer alles richtig macht, kann mit dem Investitionsabzugsbetrag seinen Gewinn und damit die Steuerlast deutlich senken. Die Kanzlei WWS erklärt Unternehmen die Gestaltungsoptionen und die Stolperfallen.

... zum Artikel

Problemzonen im Gewerbemietvertrag

Ob Büro, Praxis oder Ladenlokal: Vermieter haben bei Mietverträgen für Gewerbe einen größeren Gestaltungsspielraum als beim stark reglementierten Wohnraummietvertrag. Genau deshalb sollten Unternehmer das Kleingedruckte genau unter die Lupe nehmen, bevor sie einen Gewerbemietvertrag unterschreiben, rät die Wirtschaftskanzlei WWS.

... zum Artikel

Finanzamt an Unfallkosten beteiligen

Unfallreparatur - © loraks - Fotolia.comWer mit dem PKW zur Arbeit fährt und einen Unfall verursacht, kann die Kosten für die Reparatur von der Steuer absetzen und so den Fiskus am Schaden beteiligen. Allerdings schauen Finanzämter bei solchen Unfällen ganz genau hin. Torsten Lambertz von der Steuerberatungsgesellschaft WWS erklärt, was Steuerzahler beachten müssen.

... zum Artikel

So machen Betriebsprüfer beim Einzelhandel Kasse

© Gina Sanders - Fotolia.comIn Einzelhandel und Gaststätten klingelt zuerst die Kasse. Und irgendwann der Steuerfahnder. Zumindest dann, wenn der Unternehmer am Finanzamt vorbeiwirtschaftet. Jeder Finanzbeamte weiß, dass sich nichts so leicht in Schwarzgeld ummünzen lässt wie Bargeld. Also stehen Unternehmen, die ihre Geschäfte vor allem bar abwickeln, bei Finanzämtern unter besonderer Beobachtung.

... zum Artikel

Finanzamt kassiert bei Privatdarlehen Schenkungsteuer

Wer Verwandten oder Freunden Geld borgt, tappt leicht in eine Steuerfalle. Denn das Finanzamt kann die entgangenen Zinseinnahmen als Schenkung werten und dafür Schenkungsteuer kassieren. Was bei Darlehen von Privat an Privat zu beachten ist, erklärt die Wirtschaftskanzlei WWS.

... zum Artikel

Geld für Kinder anlegen und Steuervorteile einheimsen

Geldanlage: Sparen für die KinderEltern, die für ihre minderjährigen Kinder Geld anlegen, können von Zinsvorteilen und Steuervorteilen profitieren. Doch es gibt Fallstricke. Die Kanzlei WWS erklärt in Daily Paragraph, auf was Eltern bei der Vermögensübertragung an die Kinder achten sollten.

... zum Artikel

Mitarbeiterrabatt steuerfrei kassieren

Personalrabatte sind so etwas wie das Steuerschlupfloch für den kleinen Mann. Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern einen Personalrabatt gewähren, läuft das am Ende auf einen steuerlich subventionierten Arbeitslohn hinaus. Aber man muss die Regeln kennen. Der Bundesfinanzhof hat den Spielraum zu Gunsten der Arbeitnehmer erweitert.

... zum Artikel

Finanzämter ziehen bei Vermietern Daumenschrauben an

Gartenzaun: Immobilienleerstand bei SteuererklärungVermieter können auch für leerstehende Immobilien Werbungskosten von der Steuer absetzen. Doch Vorsicht: Ein langer Leerstand macht Finanzbeamte skeptisch. Wer dann keine ernsthafte Vermietungsabsicht nachweisen kann, muss im schlimmsten Fall gleich für mehrere Jahre Steuern nachzahlen.

... zum Artikel

Finanzspritze für bedürftige Verwandte

Rollstuhl: Unterhaltszahlung für Verwandte von Steuer absetzenWer Familienangehörigen in Not finanziell unter die Arme greift, kann das Finanzamt an den Unterhaltszahlungen beteiligen. Vorausgesetzt, der Steuerzahler beachtet die Regeln. Stephanie Thomas, Rechtsanwältin und Steuerberaterin der Wirtschaftskanzlei WWS in Mönchengladbach erklärt, was Steuerzahler beachten müssen, um Unterhaltszahlungen von der Steuer absetzen zu können.

... zum Artikel

Finanzamt feiert beim Betriebsfest gerne mit

Betriebsfeier: Steuerfalle für UnternehmenOb Sommerfest oder Firmenjubiläum, die Kosten einer Betriebsveranstaltung sind steuerlich abzugsfähig. Die Voiraussetzung: Das Unternehmen muss die steuerlichen Spielregeln genau einhalten. Anderenfalls drohen Nachzahlungen. Die Steuerberatungsgesellschaft WWS erklärt, auf was Unternehmen achten müssen.

... zum Artikel

Wer sein Testament ändert, darf keine Fehler machen

Heirat, Scheidung, Patchwork-Familie: Ändern sich die Lebensumstände, braucht auch das Testament eine Runderneuerunug. Doch Vorsicht: Wo der juristische Laien selbst Hand anlegt, kommt oft ein Testament heraus, das rechtlich nicht wasserdicht ist. Die Folgen: Beim Rechtsstreit unter den Erben bleibt der letzte Wille des Erblassers schnell auf der Strecke. Wo typische Fallen lauern, erklärt Rechtsanwältin Stephanie Thomas von der Kanzlei WWS.

... zum Artikel

Entsorgungstollwut im Büro

Ob Unternehmen oder Privatperson – im Laufe der Zeit stapeln sich Rechnungen, Jahresabschlüsse oder Verträge zu wahren Papierbergen. Doch wer Dokumente zu früh ausmistet, muss mit Nachteilen rechnen. Die Wirtschaftskanzlei WWS aus Mönchengladbach erklärt, welche Fristen Unternehmen und Privatpersonen bei der Ablage von Jahresabschlüssen, Rechnungen, Veträgen und anderen Dokumenten beachten müssen.

... zum Artikel

Steuerfalle Weihnachtsgeschenke

Geschenk: Das Finanzamt schaut genau hinBeim Weihnachtsgeschenk für Mitarbeiter, Kunden und Lieferanten schauen Finanzämter kritischer hin als früher. Die Kanzlei WWS erklärt Unternehmen, welche Freigrenzen sie bei betrieblichen Geschenken beachten sollten und wie sie Geschenke richtig versteuern.

... zum Artikel

Finanzamt pocht auf pünktliche Steuererklärung

Die Finanzverwaltung macht Ernst: Sie fordert Termintreue bei der Abgabe der Steuererklärung. Fristverletzungen werden nicht mehr toleriert und Fristverlängerungen nur in Ausnahmefällen gewährt. Wer sich nicht schnell auf die härtere Gangart der Finanzbehörden einstellt, riskiert hohe Verspätungszuschläge. Sie können bis zu zehn Prozent der festgesetzten Steuer und bis zu 25.000 Euro betragen.

... zum Artikel

Fortbildung: Ärger mit Finanzamt vermeiden

Schulung: Finanzamt schaut genau hinOb Sprachkurs im Ausland oder Fachkongress mit Kulturprogramm, bei Fortbildungen mit Urlaubsbespaßung schaut das Finanzamt ganz genau hin: Welcher Anteil beruflich motiviert ist und was privat. Wer nicht sauber trennt, riskiert Steuervorteile. Was bei Planung und Durchführung bzu beachten ist.

... zum Artikel

Urteilserfolge der Kanzlei

So machen Betriebsprüfer beim Einzelhandel Kasse

© Gina Sanders - Fotolia.comIn Einzelhandel und Gaststätten klingelt zuerst die Kasse. Und irgendwann der Steuerfahnder. Zumindest dann, wenn der Unternehmer am Finanzamt vorbeiwirtschaftet. Jeder Finanzbeamte weiß, dass sich nichts so leicht in Schwarzgeld ummünzen lässt wie Bargeld. Also stehen Unternehmen, die ihre Geschäfte vor allem bar abwickeln, bei Finanzämtern unter besonderer Beobachtung.

... zum Artikel

Mitarbeiterrabatt steuerfrei kassieren

Personalrabatte sind so etwas wie das Steuerschlupfloch für den kleinen Mann. Wenn Unternehmen ihren Mitarbeitern einen Personalrabatt gewähren, läuft das am Ende auf einen steuerlich subventionierten Arbeitslohn hinaus. Aber man muss die Regeln kennen. Der Bundesfinanzhof hat den Spielraum zu Gunsten der Arbeitnehmer erweitert.

... zum Artikel

Urteilskommentare der Kanzlei

Beim Gemeinschaftskonto wittern Finanzbeamte Morgenluft

Vorsicht mit hohen Einzahlungen auf das gemeinsame Konto mit dem Lebenspartner. Stammt das Geld nur von einem der Kontoinhaber, macht das Finanzamt aus der Einzahlung schnell eine Schenkung und schnappt sich einen Teil vom Braten. Wie Steuerzahler verhindern können, dass der Fiskus die Einzahlung aus einer Erbschaft, Abfindung oder Bonuszahlung als steuerpflichtiges Geschenk an den Lebenspartner interpretiert, erklärt die Kanzlei WWS.

... zum Artikel

Wer sein Testament ändert, darf keine Fehler machen

Heirat, Scheidung, Patchwork-Familie: Ändern sich die Lebensumstände, braucht auch das Testament eine Runderneuerunug. Doch Vorsicht: Wo der juristische Laien selbst Hand anlegt, kommt oft ein Testament heraus, das rechtlich nicht wasserdicht ist. Die Folgen: Beim Rechtsstreit unter den Erben bleibt der letzte Wille des Erblassers schnell auf der Strecke. Wo typische Fallen lauern, erklärt Rechtsanwältin Stephanie Thomas von der Kanzlei WWS.

... zum Artikel

ImpressumDatenschutzRSSAtom • Design: KOMMposition, PR-Agentur in Berlin