Razzia bei Immobiliengruppe S&K

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat bei der S&K-Immobiliengruppe eine großangelegte Razzia durchgeführt und die beiden Gründer der Unternehmensgruppe festgenommen. Rechtsanwalt Marc Gericke setzt bei den strafrechtlichen Ermittlungen gegen die S&K auch auf verwertbare Ergebnisse für Schadensersatzklagen von geschädigten Anlegern.

„Es wurde Zeit, dass sich Staatsanwälte der S&K annehmen und deren Geschäftsmodell systematisch unter die Lupe nehmen. Die fragwürdigen Geschäftspraktiken dieser Immobiliengruppe sind spätestens seit vergangenem November öffentlich“, sagt Rechtsanwalt Marc Gericke.

Gericke wirft der S&K Unternehmensgruppe vor, den Wert des eigenen Immobilienbestands mit zweifelhaften Gutachten geschönt und dadurch Kapitalanleger geschädigt zu haben. „Wir können nachweisen, dass die S&K bei der Bewertung von mehreren Immobilien einen Gutachter eingesetzt hat, der überhaupt keine Zulassung hatte. Dieser kam verdächtig oft auf einen Immobilienwert, der über dem tatsächlichen Marktwert lag“, sagt Rechtsanwalt Gericke.

Der Siegburger Anlegeranwalt vermutet außerdem, dass sich die S&K-Unternehmensgruppe Zugang zur Geschäftsführung von mehreren geschlossenen Immobilien- und Private Equity-Fonds verschafft hat, um dort die Kauf- und Verkaufsentscheidungen zu Gunsten der S&K-Unternehmensgruppe zu beeinflussen. Gericke vertritt in dieser Angelegenheit die Interessen von Anlegern von Midas-Fonds (Private Equity) und DCM-Fonds (Immobilien). Auch Anleger von SHB-Fonds, die sich aufgrund von laufenden Gesellschafterabstimmungen bei Rechtsanwalt Marc Gericke gemeldet haben, beobachten die aktuelle Entwicklung bei der S&K mit großer Sorge.

„Die Staatsanwaltschaft ist heute nicht ohne Grund mit Haftbefehlen gegen sechs Hauptbeschuldigte ausgerückt. Von den Ermittlungen erwarten wir uns wertvolle Hinweise auf strafrechtliche Geschäftspraktiken der S&K und der dort verantwortlichen Personen. Solche Erkenntnisse können wir in Schadensersatzprozessen für Anleger nutzen und Schäden für die betroffenen Fonds abwehren“, sagt Rechtsanwalt Gericke.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hat laut Gericke „bereits eine umfangreiche Sicherung vorhandener Vermögenswerte vorgenommen. Das erhöht für Anleger die Chancen, dass sie ihre Ansprüche nach einem erfolgreichen Schadensersatzprozess auch materiell realisieren können.“

Google Anzeige

1 Kommentar

  1. Auf Kosten anderer lässt es sich offenbar wie blöde feiern. Das zeigt ein TV-Beitrag von WISO über eine dekadente Geburtstagsfeier bei der Immobiliengruppe S&K in Frankfurt. Hinter dem Unternehmen vermutet die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ein ausgebufftes Schneeballsystem, mit dem Tausende von Anlegern um Millionen geprellt wurden. Bei der Geburtstagsfeier in Offenbach haben die Drahtzieher von S&K an nichts gespart – vor allem nicht am Klischee. Wer sich die gesammelten Peinlichkeiten mit fetten Autos und mageren Bikinimädchen anschauen möchte, findet den Beitrag über diesen Link:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1851958/SundK-Partys-auf-Kosten-der-Anleger

Kommentare sind deaktiviert.