Kein Bild
Anlegerrecht

German Pellets beantragt Insolvenz

Der German Pellets hat am Mittwoch den 10.02.16 beim Amtsgericht Schwerin den Insolvenzantrag gestellt. Jetzt stellt sich die Frage, was für die tausende Anleger, die dem Unternehmen insgesamt 226 Millionen Euro geliehen haben, besser ist: eine so genannte Eigeninsolvenz oder ein geregeltes Insolvenzverfahren? Rechtsanwalt Marc Gericke aus Siegburg lehnt die Eigenverwaltung ab und erklärt, was Anleger jetzt tun können. (mehr …)

Marc Gericke: Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht / Quelle: Göddecke Rechtsanwälte
Anlegerrecht

Anlageberatung: Banken müssen über alle Provisionen aufklären

Banken müssen in der Anlageberatung über alle Provisionen aufklären. Allerdings erst vom 1.8.2014 an. Bis dahin dürfen sie ihre Kunden bei Innenprovisionen weiter hinters Licht führen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) am 3. Juni 2014 entschieden. Das Urteil ist ein Januskopf. Rechtsanwalt Marc Gericke kommentiert die gute und die schlechte Seite für die Anleger. (mehr …)

Windenergie: Fonds sanieren / Foto: © R. v. Schönfels
Anlegerrecht

Windkraftfonds: Wie Sie Ihre grüne Kapitalanlage sanieren

Grün investieren und Geld verdienen – mit dem Appell an das ökologische Gewissen lässt sich als Initiator von Kapitalanlagen offenbar viel Geld verdienen. Bei Prokon fielen rund 75.000 Anleger auf das falsche Versprechen vom grünen Investment mit hoher Rendite herein. Aber auch viele geschlossene Windkraftfonds halten längst nicht, was Initiatoren und Anlageberater ihren Kunden versprochen haben. Rechtsanwalt Patrick Elixmann erklärt, wie sich Anleger gegen das Missmanagement ihrer Fonds wehren können. (mehr …)

Windrad: Heiße Luft für Kapitalanleger / Quelle: Fotolia
Anlegerrecht

Prokon: Kommen die Anleger mit einem blauen Auge davon?

Das Insolvenzverfahren für die Prokon Regenerative Energien GmbH ist eröffnet. Nun stellt sich für rund 75.000 Anleger mit Genussrechten die Frage: Was wird aus ihrem Geld? „So wie es aussieht, kommen die Anleger mit einem blauen Auge davon“, sagt Rechtsanwalt Marc Gericke in Siegburg. (mehr …)

Windenergie: Anleger geprellt / Quelle: Fotolia
Anlegerrecht

Insolvenz: Was Anleger von Prokon jetzt tun können

Das Amtsgericht Itzehoe hat bei Prokon das Verfahren zur Insolvenzeröffnung eingeleitet und einen vorläufigen Insolvenzverwalter eingesetzt. Rechtsanwalt Marc Gericke erklärt, was das für die rund 75.000 Anleger mit Genussrechten bedeutet und was sie zur Rettung ihrer Kapitaleinlage jetzt tun können. (mehr …)

Windkraftanlagen: Reinfall für Anleger / Quelle: Stockata.de
Anlegerrecht

Prokon: Ausweg aus der Genussrechtsfalle

Bei Prokon droht die Insolvenz. Doch was sollen die Anleger jetzt tun? Die Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte rät den Anlegern, sich aus der Genussrechtsfalle zu befreien. „Wer das nicht macht“, sagt Rechtsanwalt Marc Gericke, „hat später bei einer möglichen Verteilung der Insolvenzmasse schnell das Nachsehen und geht unter Umständen leer aus.“ Die Anleger von Prokon können ihre Forderungsposition mit zwei juristischen Hebeln verbessern. (mehr …)

Dubai: Luftschlösser für Kapitalanleger / Quelle: Fotolia
Anlegerrecht

Gericht bestätigt Kapitalanlagebetrug beim Dubai-Fonds III von ACI

Das Brandenburgische Oberlandesgericht (OLG) hat den Vorwurf des Kapitalanlagebetrugs bei ACI bestätigt und den Geschäftsführer der Treuhänderin der ACI-Fonds wegen Beihilfe zum Kapitalanlagebetrug zu Schadensersatz verurteilt (Aktenzeichen: 7 U 185/12). „Unsere Mandantin erhält jetzt rund 6800 Euro zurück“, freut sich Rechtsanwalt Mathias Corzelius in Siegburg über seinen jüngsten Urteilserfolg im Fall ACI. Eine Revision wurde nicht zugelassen. (mehr …)

Anlegerrecht

Razzia bei Immobiliengruppe S&K

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main hat bei der S&K-Immobiliengruppe eine großangelegte Razzia durchgeführt und die beiden Gründer der Unternehmensgruppe festgenommen. Rechtsanwalt Marc Gericke setzt bei den strafrechtlichen Ermittlungen gegen die S&K auch auf verwertbare Ergebnisse für Schadensersatzklagen von geschädigten Anlegern. (mehr …)

Kursverlust: Wertpapiere schneller abschreiben / Quelle: Fotolia
Anlegerrecht

Wertpapiere schneller abschreiben

Bundesfinanzhof erlaubt eine schnellere Teilwertabschreibung von Wertpapieren. Davon profitieren insbesondere Einzelunternehmen und Personengesellschaften. Die Unternehmer sollten jetzt genau prüfen, welche Wirtschaftsgüter sie mit einem niedrigeren Teilwert bilanzieren können. „Sind die Kurse in der letzten Zeit gefallen, eröffnen sich für Unternehmer Steuersparmöglichkeiten“, sagt Benno Lange, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bei der Wirtschaftskanzlei DHPG. (mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

Praktiker AG plant erneut Coup gegen Anleihegläubiger

Nachdem ein erster Versuch der Praktiker AG zur Änderung der Anleihebedingungen gescheitert ist, unternimmt das angeschlagene Unternehmen jetzt einen zweiten Anlauf zur Entwertung der Anleihen. Die Anlegerkanzlei Rössner sieht darin die Gefahr einer „vollständigen Entmündigung der Anleihegläubiger“. Rechtsanwalt Robert D. Buchmann warnt Anleihegläubiger davor, dem Vorschlag der Praktriker AG zuzustimmen. (mehr …)

Q-Cells: Vom Gläubiger zum Sündenbock / Quelle: Stockata.de
Anlegerrecht

Q-Cells macht Anleihegläubiger zum Sündenbock

Das Schuldverschreibungsrecht droht zu einem Instrument der Enteignung von Anleihegläubigern zu werden. Das befürchtet Rechtsanwalt Daniel Vos mit Hinweis auf den angekündigten Insolvenzantrag der Q-Cells AG. „Die Argumentation von Q-Cells ist fragwürdig: Das Management versagt und macht für das Scheitern die Anleihegläubiger zum Sündenbock“, kritisiert Vos. (mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

Pfleiderer-Insolvenz kein K.o. für Anleihegläubiger

Der angekündigte Insolvenzantrag der Pfleiderer AG bedeutet für die Anleihegläubiger des Unternehmens nicht das endgültige Aus. „Die Anleihegläubiger stehen nicht mit leeren Händen da“, erklärt Rechtsanwalt Daniel Vos. Der Grund: Die Hybridanleihe wurde von der Pfleiderer Finance B.V. in den Niederlanden begeben. (mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

Praktiker AG bittet Anleihegläubiger zum Aderlass

Die Praktiker AG plant einen Angriff auf die Rechte ihrer Anleihegläubiger. „Die Praktiker AG will die Gläubiger einer Anleihe zu einem radikalen Zinsschnitt zwingen. Das wird kein harmloser Haarschnitt, sondern eine Kahlrasur“, sagt Rechtsanwalt Daniel Vos. (mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

DVAG haftet für Betrug ihres Handelsvertreters

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat über die Frage entschieden, unter welchen Voraussetzungen eine Vertriebsorganisation, die Anlagen vermittelt, für ein strafbares Verhalten des von ihr eingesetzten Handelsvertreters einzustehen hat.

(mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

Pfleiderer will Anleihegläubiger ausbooten

Anlegeranwälte vermuten hinter den Restrukturierungsplänen der Pfleiderer AG einen Coup von Finanzinvestoren zu Lasten der Aktionäre und Anleihegläubiger. Letztere sollen auf einer Gläubigerversammlung auf alle Forderungen verzichten und sich mit einem kleinen Anteil Aktien abspeisen lassen. Dabei hat Pfleiderer die Karten nicht offen auf den Tisch gelegt. (mehr …)

Ruine: Mit Denkmalschutz rechnen / Quelle: Stockata.de
Anlegerrecht

Kapitalanlage mit Denkmalschutz

Kapitalanleger müssen bei denkmalgeschützten Immobilien genau rechnen. Zwar fördert der Staat Anschaffung, Erhalt und Modernisierung von Baudenkmälern mit attraktiven Abschreibungsmöglichkeiten. Dafür hat die Denkmalschutzbehörde ein gewichtiges Mitspracherecht bei Sanierung und Höhe der Steuervorteile. (mehr …)

Kein Bild
Anlegerrecht

ACI-Fonds insolvent! Anleger fordern Schadensersatz

Die meisten Dubai-Fonds von Alternative Capital Invest (ACI) sind pleite. Jetzt müssen die Anleger mit Rückforderungen in Millionenhöhe rechnen. Die Anleger der ACI-Fonds müssen jetzt prüfen, wie sie ihr Geld doch noch retten können. In vielen Fällen können sie Schadensersatz von den Initiatoren der ACI-Fonds, dem Treuhänder oder ihrem Anlageberater verlangen. Die Kanzlei Göddecke Rechtsanwälte arbeitet  an Schadensersatzklagen. (mehr …)

Schweizer Käse: Löchriger Schutz für Anleger im Alpenland / Quelle: Stockata.de
Anlegerrecht

Schweizer Anlegerschutz wie Schweizer Käse

Der Finanzplatz Schweiz klingt in den Ohren deutscher Kapitalanleger verlockend. Was die meisten Anleger nicht wissen: Der Anlegerschutz nach Schweizer Recht ist längst nicht so gut wie der in Deutschland. Das machen sich auch Gaunerfirmen zu Nutze, wie ein Fall der Eidgenössischen Bankenkommission zeigt. (mehr …)