Fieberthermometer: Urlaub im Krankenbett / Foto: Daniel FR, Wikipedia
Reiserecht

Was tun, wenn Krankheit den Urlaub verhindert?

Wenn Viren, Beinbrüche oder andere Krankheiten einem den Urlaub versauen, ist das schon schlimm genug“. Doch der Ärger geht oft noch weiter. Denn der so verhinderte Urlauber muss die rechtlichen Folgen klären: Wer zahlt die Stornokosten bei einem Reiserücktritt? Was passiert mit den verlorenen Urlaubstagen? Und wie rechnet man den Arztbesuch im Ausland ab? Was Reisende bei Krankheit kurz vor oder im Urlaub beachten sollten, erklärt Rechtsanwalt Klaus Rimmele von der Kanzlei Brugger in Friedrichshafen. (mehr …)

Flugverspätung: Entschädigung nur bei Verschulden der Airline / Quelle: Fotolia
Reiserecht

Recht auf Entschädigung nach Flugverspätung durchsetzen

Lässt sich eine Flugverspätung oder ein Flugausfall auf ein Versagen der Airline zurückführen, muss die Fluggesellschaft ihren Passagieren zwischen 250 und 600 Euro als Entschädigung zahlen. Das steht zumindest in EU-Rechtlinien so. Daily Paragraph erklärt, wie Fluggäste in der Praxis zu ihrem Recht und der Entschädigung kommen. (mehr …)

Abflug: Bei Vorverlegung des Starttermins Anspruch auf Entschädigung prüfen / Quelle: Stockata.de
Reiserecht

Vorverlegter Abflug kann Reisemangel sein

Die Vorverlegung des Rückflugs um 10 Stunden kann den Reiseveranstalter zum Schadensersatz verpflichten. Die Klägerin verlangt aus eigenem und abgetretenem Recht ihres Lebensgefährten die Rückzahlung eines gezahlten Reisepreises und Schadensersatz. (mehr …)

Tote Fische: Wer Reisemängel reklamieren möchte, muss sich beeilen / Foto: © Rüdiger v. Schönfels
Reiserecht

Reisemängel leben länger

Reiseveranstalter haften dafür, dass die gebuchte Pauschalreise ihr Geld wert ist. Treten im Urlaub trotzdem Reisemängel auf, kann der Kunde Geld zurückfordern. Weil das einigen Reiseveranstaltern nicht passt, kürzen sie die Verjährungsfrist und versuchen so, ihre Kunden bei Reisemängeln mit Beschwerden ins Leere laufen zu lassen. Doch das müssen sich die Kunden nicht in jedem Fall gefallen lassen, wie ein Urteil des Bundesgerichtshofs zeigt (Aktenzeichen Xa ZR 141/07). (mehr …)

Bettenburg: Reisemängel mit der Frankfurter Tabelle bewerten / Quelle: Fotolia
Reiserecht

Reisemängel richtig bewerten – die Frankfurter Tabelle

Um wie viel Prozent Reisende den Preis für ihre Unterkunft im Hotel bei Reisemängeln mindern können, verrät die Frankfurter Tabelle. Diese beruht auf der Erfahrung des Frankfurter Landgerichts mit Reiserecht. Die Frankfurter Tabelle ist eine brauchbare Orientierung für Urlauber und Reisende, die sich gegen Reisemängel am Urlaubsort wehren wollen. (mehr …)

Fluganzeige: Reisekosten richtig abrechnen / Quelle: Fotolia
Reiserecht

So bitten Fluggäste ihre Airline zur Kasse

Wer am Flughafen beim Start in den Urlaub schlecht weg kommt oder gar nicht, sollte seine Airline zur Kasse bitten. Eine rechtliche Grundlage für Ansprüche auf Ausgleichszahlungen ist die EG-Verordnung Nr. 261/2004: „Ausgleichsleistungen für Fluggäste bei Nichtbeförderung, Annullierung und großer Verspätung“.

(mehr …)

Kein Bild
Reiserecht

Reisemängel richtig reklamieren

Verdorbenes Essen, Ungeziefer im Hotelzimmer oder Bauarbeiten neben dem Pool – aus einem Traumurlaub wird schnell ein Horrortrip. Wie Urlauber gegen Mängel direkt vor Ort vorgehen und spätestens nach der Heimreise ihr Geld zurückfordern, erklärt Romy Effler von der Kanzlei Knebel, Kreutzberger, Effler in Leipzig. (mehr …)

Flugzeug: Ausgleich für Annulierung / Quelle: Fotolia
Reiserecht

Airline muss abheben oder zahlen

Wer Passagiere sitzen lässt, muss Ausgleich zahlen. Dieser Anspruch von Fluggästen gegenüber den Airlines ist gesetzlich geregelt. Was viele Passagiere jedoch nicht wissen: Sie haben auch dann einen Anspruch auf die Ausgleichszahlung, wenn der gebuchte Flug ausfällt und sie auf einen späteren Flug umbuchen können. Das entschied das Landgericht Köln unter dem Aktenzeichen 10 S 391/06. (mehr …)

Kein Bild
Reiserecht

Überstürzte Abreise vermeiden

Bad kaputt, vermodertes Mobiliar und eine Couch voll Flecken – nicht gerade das, was sich der zivilisierte Urlauber unter einem gemütlichen Ferienappartement vorstellt. Genau das dachte sich auch ein Reisender, der beim Amtsgericht München auf Schadensersatz hoffte. Der Urteilsfall zeigt deutlich, worauf Urlauber beim Rückzug aus einer schmuddeligen Ferienwohnung achten sollten. (mehr …)